der Verbund biblioplus-digital. Dietmar Bär liest Die schwarzen Brüder von Lisa Tetzner

Seitenbereiche:


Inhalt:

Das Tessin in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Not leidenden Bergbauern verkaufen ihre Kinder nach Mailand. Zwanzig Franken bekommen Giorgios Eltern dafür, dass ihr Sohn als "spazzacamino", als lebender Kehrbesen, durch die Kamine kriecht. Von der Familie seines Meisters wird er gequält, von anderen verspottet. Vor allem eine Straßenkinderbande macht es den Kaminkehrerburschen schwer. Doch die wehren sich und gründen den Bund der Schwarzen Brüder. Lisa Tetzners Klassiker hat auch nach Jahrzehnten immer noch nichts von seiner Ausstrahlung verloren. Wie die Schwarzen Brüder sich in ihrer Verzweiflung wehren und gegenseitig Halt geben, berührt den Hörer zu tiefst.

Autor(en) Information:

Lisa Tetzner, geboren 1894 in Zittau, war Märchenerzählerin, Kinderfunkleiterin und Autorin von sozial engagierten Romanen, die Jugendliche bis heute fesseln. Ihre Bücher über Die Kinder aus Nr. 67 und Hans Urian waren und sind große Erfolge. 1933 folgte sie ihrem Mann Kurt Kläber (alias Kurt Held) in das Schweizer Exil. Sie starb 1963 in Carona (Kt.Tessin).

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können