der Verbund biblioplus-digital. Die Verteidigung der Kindheit

Seitenbereiche:


Inhalt:

Die Luftangriffe auf Dresden am 13. Februar 1945 erschüttern nicht nur eine ganze Stadt, sondern auch das Innenleben des noch jungen Alfred Dorns. Das Verbrennen der Fotoalben der Familie - angesichts Tausender toter Menschen, die die Stadt zu beklagen hat, wahrhaft eine Lappalie - sind für Alfred zutiefst schmerzhaft. Um über diesen, für ihn so dramatischen Verlust hinwegzukommen, beginnt er, sich um Ersatz für das Verlorene zu kümmern. Doch es bleibt nicht bei der Suche nach den verlustig gegangenen Bildern, denn für Alfred Dorn wird es zur wichtigsten Aufgabe in seinem Leben, alles vor dem Vergessen zu bewahren. Gegenstände, Bilder, gar einzelne Sätze dürfen nicht der Vergessenheit zum Opfer fallen. Hierfür recherchiert, forscht und archiviert er unermüdlich. Er hängt an der Vergangenheit wie an der Liebe zu seiner Mutter, die Gegenwart oder die Zukunft sind für ihn fast unerträgliche Zustände.

Autor(en) Information:

Martin Walser, geboren 1927, wurde für seine Romane und Erzählungen vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels, dem Friedrich-Nietzsche-Preis und dem Großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland. Walser lebt in Überlingen am Bodensee.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können